Expeditions-Segelreisen

Antarktis

Übersicht

Ushuaia - Antarktis

Mit der Sarah-Vorwerk die Antarktis entdecken


21-tägige & 25-tägige Expeditions-Segelreise (EX22-551):
Ushuaia/Argentinien – Beagle Kanal – Drake-Passage – Südlichen Shetlandinseln – Antarktische Halbinsel – Antarktis – Drake-Passage – Ushuaia/Argentinien



Antarktis
Diese einzigartige Expedition-Segelschiffreise zu der Antarktis, wird unauslöschliche, einzigartige Eindrücke entstehen lassen, deren Wirkungen und Erfahrungen sich nur sehr schwer in Worte fassen lassen. Von Ushuaia/Argentinien aus verfolgt die Sarah-Vorwerk, die traditionelle Route, die von mutigen Forschern über Jahrhunderte begangen wurde. Sie begibt sich zunächst ostwärts den Beagle Kanal entlang, um sodann südwärts die Drake Passage zu queren.

Ihre ersten Eindrücke der Antarktis werden Sie tief und beständig einnehmen. Dies geschieht komplett unabhängig davon wie das Wetter sein wird oder zu welcher Tageszeit wir die Antarktis erreichen. Denn die Landschaft bleibt unglaublich hell sogar wenn die Sonne kurz hinter dem Horizont verschwindet.

Abhängig von den Bedingungen, werden wir beginnen die nördlichen Gebiete der Antarktischen Halbinsel zu erforschen, um dann die besten Orte zu wählen, wo Sie das unglaubliche Ausmaß an Wildnis der Region erleben können - einschließlich Wale, Pinguine, Vögel und Seehunde.

Egal ob Sie eher eine aktive Person sind oder einfach die Magie der Antarktis in sich aufsaugen wollen. Es gibt dort eine große Vielfalt an Möglichkeiten zu genießen: Bergsteigen, mit dem Schlauchboot um die Eisberge fahren, Schneeschuhwandern, Pinguin-Kolonien besuchen oder einfach Zeit auf dem Eis verbringen.

Auf der Sarah-Vorwerk wissen wir auf Basis langjähriger Erfahrungen, dass 3 Wochen das Minium sind für ein solches Antarktis-Abenteuer. Um diese stillen sowie unberührten Orte zu besuchen, die ausschließlich mit Schiffen, wie der Sarah, zugänglich, in all seiner Tiefe zu erleben werden sogar 4 Wochen empfohlen. Dies stellt eine besonders wichtige Voraussetzung dar, um in diesen unglaublichen sowie einzigartigen Ort voll und ganz einzutauchen. Es erscheint viel, doch erst auf dem zweiten Blick wird man verstehen, dass 3 Wochen ein nachvollziehbares Minimum darstellen.


Wildnis
Die Beobachtung der Wildnis beginnt in der Regel bereits bei Ihrer Ankunft in Feuerland. Auf der durch den Beagle Kanal, der Drake Passage und der Antarktis gibt es eine unglaublich reichhaltige und einzigartige Wildnis zu erleben.

Vögel: Die des südamerikanischen Kontinents, Seevögel der Drake Passage und die besonderen der Antarktis.

Pinguine: Zunächst begegnen Sie in den Gewässern Feuerlands vornehmlich die Magellan-Pinguine. Doch die wirklich großen Kolonien erleben Sie erst bei Ihrer Ankunft in der Antarkis selbst, wie Eselspinguine, Zügelpinguine und Adeliepinguine.

Seehunde: Es gibt 2 Sorten von Seehunden, die Sie erleben werden. Die Ohrenrobben bzw. Pelzrobben, welche zu der Familie der Seelöwen gezählt werden und die Hundsrobben, wie Weddelrobben, Krabbenfresser und die Seeleoparden.

Wale: Sie können den ganzen Sommer über sogar im Beagle Kanal oder in der gesamten Kap Hoorn Region gesehen werden. Nichtsdestotrotz werden Sie die wirklich großen großen Gruppen erst in den Antarktischen Gewässern sehen.  Entweder an der Landzunge oder entlang der Küstenlinie und in den Meeresbuchten den Antarktischen Kontinents. Dort werden Sie die Buckelwale, Seiwale, Finnwale, Schwertwale (auch Killerwale oder Orcas genannt) und in seltenen Fällen auch die Blauwale zu sehen bekommen. Wenn Wale neugierig sind oder während ihrer Fütterung, können Sie Stunden verbringen ihr Verhalten zu beobachten.


Aktivitäten und Ausflüge bei Ushuaia, Kap Hoorn und in der Antarktis
Die Möglichkeiten nach Aktivitäten und Ausflügen sind ziemlich unendlich und hängen stark von der jeweiligen Person ab sowie von der Ausrüstung, die sie mitbringen. Die Sarah-Vorwerk hat an Bord Ausrüstung für Land- und Tauchausflüge, u.a. 2 Kayaks, 1 Schlauchboot, 1 Tauchkompressor, 9 Alu Flaschen, 5 Tauchbrillen, 5 Flossenpaare. Abhängig von Ihren individuellen Aktivitätsbedürfnissen, können wir ggf. weitere Ausstattung organisieren. 

Einige der üblicherweise unternommenen Ausflüge in der Anarktis sind Schlauchbootfahrten, um z.B. zur Beobachtung der Wildnis oder um abgelegenere Orte zu erreichen, welche Sie sonst nicht besuchen könnten. Ebenso häufig sind Landausflüge zu Pinguin-Kolonien, Wandern und Bergsteigen, historischen Stätten sowie Orte die benutzt wurden von Wal- und Robbenfängern. Auch der Besuch von Forschungsstationen ist möglich, da zahlreiche Länder dauerhafte oder über den Sommer besetzte Stationen haben, die für Besucher offen sind.

Es vergeht nie ein Tag, an dem die Reisenden nicht ein Foto nach dem anderen schießen wollen von der beeindruckenden Landschaft oder Wildnis. Es kommt nicht gerade selten vor, dass man abends zusammen sitzt und das 'Foto des Tages' krönen möchte - besonders heutzutage seitdem die Menschen digital ganz leicht die besten Fotos auswählen können.

Reiseverlauf

Ushuaia - Antarktis

Mit der Sarah-Vorwerk die Antarktis entdecken


Expedition Antarktis - Reiseverlauf (25-tägig)
1. Tag: Ushuaia
Schon bei Ihrem Anflug auf Ushuaia können Sie die Schönheit der Region mit ihren Gletschern vom Flugzeug aus erkennen. Die Einschiffung auf die Sarah-Vorwerk erfolgt um 12 Uhr. Bei der Überfahrt vom Hafen zum Schiff lernen Sie im Schlauchboot bereits Ihre Mitsegler kennen. An Bord werden Sie zunächst mit dem Schiff bekannt gemacht, bevor dann das Ausklarieren von Boot und Crew erfolgt und die Sarah in den Beagle Kanal bis Harberton hinunter segelt, vorbei an Seelöwen und Kormoranen.

2. Tag: Beagle Kanal - Bahia Nassau - Drake Passage
Nach einer ruhigen Nacht vor Anker besichtigen Sie das Bauernhaus des Pastors und Autors Lucas Bridges, welcher mit einem Wörterbuch die Sprache der Indianer Feuerlands zu retten versuchte. Außerdem besteht die Möglichkeit zur Besichtigung des Delfinmuseums von Nathalie Goodall. Im Anschluss passiert die Sarah Puerto Toro, das südlichste Dorf der Welt. Bei gutem Wetter segeln Sie weiter bis in die Drake Passage, vorbei an Bahia Nassau und dem berühmten Kap Hoorn.

3. - 6. Tag: Die Drake Passage
In der Drake Passage überqueren Sie die Antarktische Konvergenzzone. In dieser Zone sinkt die Wassertemperatur von 5° auf 1° Celsius. Sie segeln durch ein nebeliges Gebiet mit grünem, artenreichem Polarwasser und können die ersten Eisberge und -schollen entdecken.

7. Tag: Hannah Point/ Livingston Insel
Heute erwartet Sie der erste Landgang. An der Südseite der Livingston Insel besuchen Sie Hannah Point. An den Kiesstränden und sandigen Abhängen der Region können Sie eine große Tier- und Pflanzenwelt beobachten wie Seeelefanten, nistende Pinguine, Königkormorane, Riesensturmvögel und Wale.

8. Tag: Pendulum Cove/ Deception Insel
Heute lernen Sie die Deception Insel kennen. Zu Beginn erfolgt die eindrucksvolle Einfahrt in den Krater der Insel. In der Pendulum Cove, der Walfang Bucht, können Sie die Einzigartigkeit der Insel bei einem Spaziergang auf sich wirken lassen oder bei gutem Wetterein Bad in einer der warmen Quellen am Strand genießen. Außerdem ist ein Besuch der größten Kolonie von Kehlstreifen Pinguinen der antarktischen Halbinsel in Baileys Head möglich.

9. Tag: Bransfield Strait - Kap Herschel
Sie durchsegeln Bransfield Strait und besichtigen die Cierva Cove mit ihren eindrucksvollen Eisbergen an der Südseite des Kap Herschel.

10. Tag: Die Paradies Bucht
Am 10. Tag segelt die Sarah in die Paradies Bucht. Dort können Sie Seeleoparden, Pinguine und Wale beobachten. Dabei kommen die neugierigen Wale häufig nah ans Schiff heran. Sie unternehmen einen Ausflug mit dem Schlauchboot in die wunderbare Landschaft der Bucht und besuchen ggf. die chilenische Station Videla.

11. Tag: Passage des Lemaire Kanals - Petermann Insel
Heute passieren Sie den Lemaire bzw. Kodak Kanal. In dem engen Kanal segeln Sie vorbei an bis zu 1000 m hohen Felswänden und verirrten Eisbergen bis hin zur Circumcision Bucht auf der Petermann Insel. Dort können Sie den beeindruckenden Irrgarten aus Eis und Inseln vom Kayak oder Schlauchboot aus erkunden.

12. Tag: Die Station Wernadsky
Um die ukrainische Forschungsbasis Wernadsky zu erreichen, suchen Sie sich heute eine eisfreie Passage vorbei an atemberaubenden Gletscherwänden. Die 10 bis 15 Mann starke Basis wird zweimal jährlich mit Proviant versorgt. Darüber hinaus ist sie mit einer Sauna und einem Pub ausgestattet. Weiterhin besuchen Sie das "Wordie hut", das Hauptgebäude der Station. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit eine der vielen Eishöhlen zu erforschen oder den Mount Demaria zu besteigen.

13. Tag: Port Lockroy
Sie ankern an einem der schönsten Plätze der Antarktis mit Blick auf die Fife-Bergkette. Dort besuchen Sie Port Lockroy. Der Naturhafen des britischen Antarktisterritoriums beherbergt heute ein Museum und das einzige Postamt der Antarktis. Die Insel dient außerdem Eselspiguinen als Nistort. Dabei bauen sie ihre Nester direkt auf die Fußwege oder legen ihre Eier auf die Fußmatte des Postbüros. Am Jougla Point können Sie ein komplett nachgebautes Walskelett besichtigen.

14. Tag: Die Palmer Station
Mit etwas Glück erhalten Sie heut die Erlaubnis die amerikanische Station (Palmer Station) zu besichtigen. Diese dient vor allem als biologische Forschungseinrichtung und enthält u.a. Krilltanks und Aquarien. Hier können Sie sich direkt bei den Wissenschaftlern und Forschungsmitarbeitern über deren Arbeit informieren und austauschen.

15. Tag: Arthur Harbour Old Palmer
Mit der Erlaubnis der Palmer Station können Sie heute ggf. eine kontrollierte Kolonie an Adelie-Pinguinen besuchen.

16. Tag: Neko Harbour/ Andvord Bay
Von 1911-24 diente die Bucht häufig als geschützter Ankerplatz für ein Wal-Fabrikschiff. Heute kann man an von Kiesstränden und dem Neko Hafen aus hervoragend die umliegenden Getscher kalben sehen und die dort ansässige Tierwelt beobachten.

17. Tag: Cuverville Insel
Sie segeln mit der Sarah-Vorwerk weiter bis zur Cuverville Insel. Die Insel ist geprägt von steilen Felswänden und Gletschern und bietet einer großen Vogelvielfalt einen Nistort. Von der Insel aus haben Sie einen einmaligen Ausblick auf den Errera Kanal und die Gerlache Straße. Auf der Insel haben Sie die Möglichkeit einen letzten Kayakausflug zu unternehmen und einen der letzten Sonnenuntergänge der Antarktis zu sehen.

18. Tag: Passage der Gerlache Straße
Auf dem Weg zur Melchior Insel stoppt die Sarah-Vorwerk und Sie haben die einmalige Gelegenheit Buckelwale zu beobachten und singen zu hören. Die Tiere kommen regelmäßig in die Gerlach Straße, um dort zu fressen und zu spielen. Häufig verweilen sie bis zu 30 Minuten am Schiff. Anschließend geht die Sarah vor der Gamma Insel vor Anker. Dort haben Sie die Gelegenheit zu einem letzten Schlauchbootausflug, bevor alles verpackt und das Segelschiff auf die Drake Passage vorbereitet wird.

19. - 24. Tag: Die Drake Passage
Bei der Durchquerung der Drake Passage steuert das Schiff Kap Hoorn an. Auf dem Weg weiter Richtung Beagle Kanal können Sie die beeindruckende Brandung an den Felsen des Kap Hoorns bewundern.

25. Tag: Ushuaia
Auf den letzten Meilen durch den Beagle Kanal können Sie das letzte Mal die Seeluft atmen. Kurz vor dem Hafen packen Sie Ihren Seesack. Anschließend wird die Sarah-Vorwerk einklariert und Sie verabschieden sich vom Schiff, der Crew und Ihren Mitseglern.

Expedition Antarktis - Reiseverlauf (21-tägig)
Die Verlauf der 21-tägigen Reise entspricht der selben Route wie der Strecke der 25-tägigen Reise. Die Reisedauer dieser Expedition ergibt sich durch kürzere Aufenthalte an einzelnen Stationen:

So erreichen Sie nach der Durchquerung der Drake Passage schon am 6. Tag die Livingston Insel und erkunden in den folgenden zwei Tagen die Deception Insel, die Cierva Cove am Kap Herschel und segeln weiter bis zur Paradies Bucht. Ein weiterer Unterschied besteht bei dieser Reise im Besuch der Palmer Station. Dieser findet zusammen mit der Besichtigung von Arthur Harbour Old Palmer bereits am 12. Tag statt. Vom 16. - 20. Reisetag passieren Sie die Drake Passage wieder in Richtung Kap Horn und segeln weiter in den Beagle Kanal, sodass Sie am 21. Tag wieder Ushuaia erreichen.

Schiffsbeschreibung

Ushuaia - Antarktis

Mit der Sarah-Vorwerk die Antarktis entdecken


Sarah-Vorwerk
Schiffsart: Skorpion IV
Werft: Feltz-Werft GmbH
Länge: 16,00 m
Breite: 4,50 m
Tiefgang: 2,40 m
Verdrängung: 28 to
Baujahr: 1988
Segelfläche: 154,00 qm
Treibstoff: 1.000 Liter
Wasser: 1.000 Liter
Kabinen: 4
Kapazität: 8 Passagiere

Das Leben an Bord der Sarah-Vorwerk
Der Grund warum viele Menschen lieber Segelschiffe wie die Sarah-Vorwerk wählen, anstatt mit einem Kreuzfahrtschiff die Antarktis zu erkunden, ist dass sie sich nicht von einem restriktiven, zeitlichen Korsett zu sehr einengen lassen wollen. Außerdem wollen sie die wahrhaftige Segelerfahrung des südlichen Polarmeeres erleben, flexibel entscheiden zu können wann und für wie lange es nun wo genau hingehen soll. Henk Boersma ist stets erfreut einen Jeden voll und ganz in das Segeln der Sarah-Vorwerk einzubinden. Egal ob es Ihr erstes mal an Bord ist oder ob Sie Ihre Segelerfahrung und -qualifikation hinsichtlich der Herausforderungen der südlichen Arktis ausbauen möchten, Henk wird Ihnen helfen jeden theoretischen und praktischen Aspekt zu lernen. Aber für diejenigen, die die Flexibilität einer Segelyacht wählen möchten, können sich auch zurück lehnen und sich entspannen - es ist Ihre Reise. Die Sarah-Vorwerk hat neben ihrem Skipper auch einen Co-Skipper, die sich um die Bedürfnisse und Sicherheit der Passagiere kümmert. Sich einbeziehen lassen unter Deck, in das Segeln und Navigation macht die gesamte Erfahrung um so einträglicher und nachhaltiger.

Skipper Henk Boersma
Der holländische Skipper Henk Boersma kann auf eine mehr als 20-jährige Segelerfahrung zurückblicken. Der erfahrene Segler wurde 1962 geboren und entdeckte seine Leidenschaft für das Segeln bereits im jungen Alter von 12 Jahren. 1978 erhielt er die Holländische Skipper Lizenz. Nach einer 2-jährigen Weltumseglung entschloss er sich, seine Leidenschaft zu seinem Beruf zu machen. Seit 1995 arbeitet er als Charterskipper auf seinem Segelschiff, der Sarah-Vorwerk. Dabei bereist er überwiegend Regionen der Südhalbkugel wie Feuerland & Kap Horn, Südgeorgien, die Gewässer Brasiliens und die Antarktis. Durch seine weltweiten Segelerfahrungen spricht Henk inzwischen fließend deutsch, holländisch, englisch, portugiesisch und spanisch.

Termine, Preise & Leistungen

Ushuaia - Antarktis

Mit der Sarah-Vorwerk die Antarktis entdecken


Termine & Preise 2018/19
Route Termine Preis/Person Dauer
von/nach Ushuaia 04.01. - 29.01.2019 8.789 € 25 Tage
von/nach Ushuaia 05.02. - 26.02.2019 7.793 € 21 Tage
einschl. atmosfair CO2-Kompensation (23 €/to CO2) 10 €

Reisespezifische Anmerkungen

Zahlungsmodalitäten

  • 1/3 der Zahlung ist mit der Buchung fällig
  • 1/3 ist bis 3 Monate vor Abreise zu zahlen
  • 1/3 wird ein Monat vor der Abreise fällig

 Im Preis inbegriffen:

  • Unterkunft in einer der 4 Kabinen,
  • Heizung an Bord,
  • Bettwäsche und Handtücher,
  • Segelanzüge und Schneeschuhe
  • Speisen, Getränke (Alkoholische Getränke sind im Preis nicht inbegriffen),
  • sämtliche Hafengebühren,
  • Bordspannung 110V, 240V and 12V zum aufladen elektronischer Geräte (wie z.B. Computer, Mobilfunktelefon, Kamera, iPod, etc.),
  • Diesel sowie Verbrauchsartikel für die Yacht und zur Bedienung des aufblasbaren Schlauchboots und
  • CO2-Kompensation über Klimaschutzprojekte von atmosfair.

Nicht im Preis inbegriffen:

  • See- und Wanderstiefel,
  • sämtliche Winterbekleidung (beachten Sie hierzu die Liste der empfohlenen Ausstattung),
  • Schlafsack für Landgänge (falls erforderlich),
  • zusätzliche Verpflegung bei Land-Expeditionen,
  • alkoholische Getränke und Spirituosen
  • persönliche medizinische Versorgung,
  • Übertragungskosten für Satelliten-Telefonate und Email-Verbindungen (beachten Sie hierzu die Kommunikationsvereinbarungen),
  • Reisekosten zum Hafen bei An- & Abreise sowie
  • Reiseversicherung für abgelegene Orte.


Allgemeine Hinweise
Berücksichtigung von unvorhersehbaren Ereignissen gehören zu unserer Art zu Reisen. Folglich kann, je  nach aktuellen Begebenheiten vor Ort,  die tatsächliche Reise von dem angegebenem Reiseverlauf leicht abweichen. 

Für diese Reisen existiert kein Aufpreis für Alleinreisende.

Die Agentur LANGSAMREISEN ist nicht Veranstalter dieser Reise, sondern tritt gegenüber dem Reiseveranstalter als Mittler auf. Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

Für weitere Fragen schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie uns jederzeit an. Änderungen, Abweichungen sowie Irrtümer und Tippfehler sind vorbehalten!